DIE ELFEN - 09 - Tod in der Nachtzinne

DIE ELFEN

09 - Tod in der Nachtzinne

FOLGENREICH

CD-Cover Die Elfen - Tod in der Nachtzinne

„Um den Altar herum war ein Kreis aus schwarzen Kerzen gezogen. In seinem Inneren standen meine Brüder und Schwestern. … Ihre Gesichter waren nichts als starre, lächelnde Grimassen. Ich verspürte den Impuls, mich zu ihnen zu gesellen. Doch Jules hielt mich zurück. … Meine Beine, mein Mund – gehorchten mir nicht mehr. Ich musste tun, was Jules mir gebot. Er betrat den Kreis. … Die Kerzenlichter flackerten, obwohl kein Windstoß zu spüren war. … Die Stimme von Bruder Jules hatte sich verändert. Sie klang jetzt dunkel, zwingend, Furcht einflößend. Was geschah hier? … Bruder Jacques. Er war leichenblass. Sein Blick richtete sich auf Jules. Aber keine Dankbarkeit lag darin, weil Jules ihn geheilt hatte. Sondern Angst! “

Nach der grausamen Schlacht am Mordstein zwischen den Trollen und den Elfen gibt es keinen wirklichen Sieger, denn die Verluste sind auf beiden Seiten verheerend. Um eine Entscheidung herbeizuführen, versucht die Trollhexe Skanga den Heerführer Orgrim, der eigentlich Frieden will, zu überzeugen, dass allein er die Trolle zum Sieg führen kann. Währenddessen schürt der Devanthar mit Hilfe der Tjured-Religion ständig weiter den Hass der Menschen auf die Elfen und die Trolle, weil er ihre Welt endgültig ins Chaos stürzen will…

Bei den Elfen stimmt nach wie vor einfach alles. Story, Sprecher, Musik, Umsetzung. Alles ist perfekt und lässt keine Wünsche offen.

Als beste Einstimmung auf diese grandiose Hörspielserie, die es akustisch ohne Zweifel mit einem Hollywood-Blockbuster aufnehmen kann, dient bereits das düstere Cover des Silberlings, das schon viel ahnen lässt. Und das Schöne an dieser Serie: die Erwartungen werden immer wieder erfüllt.

Besonders hervorzuheben ist die Stimmung, die nach wie vor von dieser Serie ausgeht. Die Atmosphäre, die äußerst gekonnt aufgebaut wird, sucht noch nach ihresgleichen. Vor dem inneren Auge werden Personen und Schauplätze lebendig, man fühlt sich mittendrin, fiebert und leidet mit. Dafür sorgt zum einen die grandiose Sprecherriege, die einige bekannte Namen im Aufgebot hat (wie Helmut Zierl, Daniela Hoffmann, Helmut Krauss oder Luise Lunow) und zum anderen das Sounddesign und Musik. Bereits die ersten Töne der Titelmelodie lassen keine Zweifel offen: die Elfen sind etwas Großes, etwas ganz Besonders!

Bei den Elfen folgt ein Höhepunkt auf den anderen. Langweilig ist es noch in keiner Folge geworden und so wird es sicherlich auch rasant und spannend weitergehen - dafür sorgen der Elfen-Autor Bernhard Hennen sowie Dennis Ehrhardt, welcher für das Hörspiel-Skript, die Regie und die Produktion verantwortlich ist und somit diese Hörspielreihe erschaffen hat.

Aber Obacht! Nebenbei dürfen die Elfen nicht gehört werden. Diese Reihe verdient auf Grund der perfekten und stimmigen Produktion einfach die geballte und gesamte Aufmerksamkeit eines jeden Hörers. Zudem sind die Elfen auch recht komplex. Viele unterschiedliche Charaktere, Handlungsstränge, Szenen und Zeiten darf man hier begleiten. Dank der bereits erwähnten professionellen und herausragenden Sprecher und der tollen Erzählweise kann man dem Ganzen aber recht gut folgen – gewisse Vorkenntnisse sollten aber auf Grund der Vielfalt der Ereignisse und Personen dennoch vorhanden sein, sonst kann es hier und dort sicherlich doch Verständnisprobleme geben.

Und wer bereits über Vorkenntnisse verfügt, aber dennoch noch mehr wissen möchte, der kann auch einfach noch einen Blick ins Booklet werfen. Nach bereits alter Tradition ist hier vom Autor Bernhard Hennen nämlich immer ein kleiner Info-Text zu finden, der oft noch nette Hintergrundinformationen zu bieten hat.

Mein Fazit: Die Elfen – ganz, ganz großes Kino für den Kopf und natürlich die Ohren mit enormem Suchtpotential! Eine echt starke Fantasy-Serie aus dem Hause Universal!


5. März 2014