SINCLAIR - Dead Zone

SINCLAIR Dead Zone

1: Zeichen

Lübbe Audio

Gesamtspielzeit: ca. 85 Minuten, 2 CDs

VÖ: 29.04.2019

CD-Cover SINCLAIR Dead Zone, Folge 1 Zeichen

„Ramon schaltete die Handy-Taschenlampe ein. Er fror, als er den Treppenschacht erreichte. (…) Vergittert! (…) Der Gang führte noch weiter. Und endete an einer Metalltür. Die offen stand. Da war etwas vor ihm. Oberhalb der Tür. Knapp unter der Decke. Dunkel. Amorph. Er richtete den Lichtschein darauf. Es war fort. Ramon wollte schon umkehren, als er die andere Treppe bemerkte. Ein zweiter Bahnsteig. Mit einem Ausgang? Auf der anderen Seite? Glitschige Stufen. Er wartete wie durch Treibsand. Als ob etwas mit seinem Gleichgewichtssinn nicht stimmte. Die Tunnelröhre. Ein verrostetes Gleisbett. Ein zerfleddertes Werbeplakat. Zwischen abgeplatzten Kacheln. (…) Darunter ein Schild mit dem ursprünglichen Namen der Station. The Strand. Etwas Feuchtes auf seiner Wange. Er wischte darüber. Blut.“

 

Ein geheimnisvolles Artefakt auf dem Meeresgrund. Eine rätselhafte Mordserie. Die Opfer sind bestialisch entstellt. Eine uralte Macht, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Und ein Mann, der im Kampf gegen das Böse seine Berufung findet: John Sinclair.

 

Ein neuer Sinclair

Ui, ein neuer Sinclair ist da. Und der ist mal so ganz anders als der alte!

Sinclair Dead Zone kommt wesentlich moderner, action-geladener und mächtiger daher. Eigentlich genau so, wie man es erwarte, wenn man weiß, wer hinter dieser neuern Serie steckt. Niemand anders als Dennis Ehrhardt und Sebastian Breidbach sind nämlich für diese Umsetzung verantwortlich.

 

Mystery-Cop-Hörspiel

»Sinclair – Dead Zone« erzählt die Entstehungsgeschichte von John Sinclair – völlig neu und von Anfang an. Dabei legen die Macher den Schwerpunkt dieser Folge (noch) auf auf John Sinclair und dessen Polizei-Kollegen, eben genau so wie es in der Buchvorlage auch der Fall ist. Sinclair wird erstmal eingeführt, ebenso sein Partner Detektive Sergeant Zuko Gan und auch auch die (über-)motivierte, aber gestresste Sadako Shao bekommt ihren Auftritt. Somit ist dieser Sinclair aktuell vielleicht noch eher ein Mystery-Cop-Hörspiel. Aber keine Sorge. Die Geister und Dämonen werden kommen. Garantiert. Immerhin bekommt das Unheimliche schon sehr viel seinen Raum, aber halt anders. Nicht so offensichtlich. Noch ist alles sehr mysteriös, man muss sich einhören…

 

Grandioser Erzähler

Ebenso anders wie die Story ist auch die Umsetzung von Sinclair Dead Zone. Hier wird an keiner Stelle gespart, viel mit Geräuschen, Szenenwechseln und mysteriösen Situationen gearbeitet. Als Erzähler zieht Wolfgang Häntsch mit seiner tollen, weichen tiefen Stimme den Hörer sofort in seinen Bann. Seine Beschreibungen sind mitunter so ruhig, ja scheinbar endlos und bauen so eine unglaubliche Spannung auf. Dann wiederum führt Torben Liebrecht als Sinclair in gewohnter Ich-Erzähler-Manier durch das Hörspiel. Eben noch sind wir auf dem Polizei-Revier, dann befinden wir uns in einer stillgelegten U-Bahn-Station, im nächsten Augenblick wird auf einem Boot ein seltsames Artefakt begutachtet.

 

Kunstvolles Booklet

Nicht nur dem Sinclair-Neueinsteiger empfehle ich übrigens ganz besonders das Bookelt. Dieses ist echt kunstvoll und informativ gemacht. Tolle, ansprechende Fotos aus London/Newham sorgen für eine besondere, fast düstere Stimmung. Weitere Infos und Zitate aus dem Hörspiel, verdeutlichen zudem noch einmal den Anspruch, die Absicht dieses Hörspiels. Und eine Übersicht über die namhaften Sprecher ist selbstredend hier ebenfalls zu finden.

 

Mein Fazit:

Dass anders nicht schlecht sein muss, beweist diese Umsetzung, die einen sehr intensiven Auftakt der neuen Sinclair-Reihe bedeutet. Noch werden zwar keine Kreuze geworfen, keine Werwölfe bekämpft aber das noch nicht greifbare Mysteriöse bietet so unglaublich viel Potential, dass nach den geplanten sechs Folgen von DEAD ZONE sicherlich auch der eingefleischte Sinclair-Fan auf seine Kosten gekommen sein wird. 


9. Juni 2019