MEISTER DER ANGST - Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde

MEISTER DER ANGST

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde

RANDOM HOUSE AUDIO

CD-Cover Meister der Angst Der seltsame Fall von Dr. Jekyll & Mr. Hyde

„Oh, mein Gott! Was hast Du getan? Du Bestie! Mein Freund, vergib mir! – Lanyon war tot. Gestorben an einem Herzinfarkt. Verfluchter Hyde! Seine Vorstellung hatte ihn umgebracht. Ich aber lief nach Hause, jederzeit die erneute Verwandlung fürchtend. Meinen Körper durchliefen bis dahin unbekannte Qualen, die einerseits vom Drängen Hydes, andererseits von der überwältigenden Schuld am Tode Lanyons rührten. Ich war zerstört, zerrüttet. Mein wahres Ich lag in Trümmern, aus denen nach einer gewissen Zeit sich Hyde neu erheben würde.“

London, 1888: Der ehrgeizige Dr. Jekyll experimentiert mit verbotenen Substanzen und verwandelt sich in die bösartige Ausgabe seiner selbst: Mr. Hyde. Plötzlich wird London von bestialischen Mordfällen heimgesucht…

Auch der zweite Teil der Reihe “Meister der Angst” von Random House Audio bzw. der Mediabühne spielt wie das Debüt “Jack the Ripper” im Jahr 1888 in London. Da liegt es fast schon auf der Hand, dass die Macher beide Ereignisse miteinander verbinden. Perfekt und gekonnt wird der fiktive Stoff von Robert Louis Stevenson mit den historischen Fakten der Ripper-Morde, welche immer wieder am Rande der Geschichte erwähnt werden, gekreuzt. Wer Jekyll und Hyde zum ersten Mal begegnet, dennoch aber von Jack the Ripper gehört hat, wird kaum glauben können, dass die beiden Protagonisten frei ausgedacht sind, so meisterhaft wurden der Doktor und der gewalttätige Mister in die britische Hauptstadt zur Zeit der Ripper-Morde eingebunden. Dass die Novelle des schottischen Schriftstellers eigentlich im Jahr 1886 spielt und von den Produzenten der Mediabühne eigens für diese Produktion etwas vereinfach wurde, ist für dieses Hörspiel definitiv nebensächlich und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Durch die Kombination von Ripper und Dr. Jekyll bzw. Mr. Hyde entsteht ein gewaltiges, spannendes und einnehmendes Hörspiel, dessen perfekte und äußerst durchdachte Story den Hörer sofort in seinen Bann zieht. Stevenson wäre positiv überrascht von dieser Umsetzung. Zudem haben die Macher eine Geräuschkulisse entworfen, die das Herz eines jeden Hörspielfreundes höher schlagen lässt. Jedes noch so kleinste (Neben-)Geräusch ist penibel produziert und platziert, so dass ähnlich wie beim Ripper-Hörspiel eine perfekte Atmosphäre entsteht, die einen regelrecht vereinnahmt. Vor dem inneren Auge ziehen Bilder aus der viktorianischen Zeit vorbei, düster und spannend zugleich.

Die Akteure laufen ebenfalls zu Höchstformen auf. Andreas Fröhlich, vielen sicherlich bestens bekannt als Bob Andrews von den “???”, spricht Dr. Jekyll/ Mr. Hyde und gibt dabei alles. Während zu Beginn der Verwandlung noch zwei scheinbar verschiedene Stimmen zu hören sind, so nähern sich diese im Laufe des Hörspiel einander immer mehr an und verdeutlichen so noch einmal mehr die Symbiose von beiden Personen. Eine Glanzleistung von Fröhlich, der alles aus seinem Repertoire darbietet, was nur möglich ist. Aber auch die anderen Sprecher wie Frank Glaubrecht oder Patrick Bach sorgen dafür, dass diese Folge der “Meister der Angst” ein wahrer Ohrenschmaus ist. Gekonnt hat die Mediabühne auch die Akteure gleich besetzt, die auch im Ripper-Hörspiel vorkommen. So ist ein besonders stimmiges Hörvergnügen entstehen lassen, das große Lust auf die nächsten Folgen dieser neuen Reihe macht!


30. Juli 2013