Leo und die Abenteuermaschine - 3 - Verschollen im ewigen Eis / Das Wetter-Experiment

Leo und die Abenteuermaschine

3 – Verschollen im ewigen Eis / Das Wetterexperiment

e.T. Media / Matthias Arnold 

Gesamtspielzeit: 69 Minuten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

 

CD-Cover Leo und die Abenteuermaschine 3

„Leo verlässt zaghaft seine Abenteuermaschine. Unglaublich, was er dort sieht. Ein junger und ein etwas älterer Mann laufen durch das Unwetter. Sie sind durch den Regen pitschnass. Was tun sie denn da? Ist das ein Drachen, den sie da hinter sich her ziehen? Ja! Sie lassen einen Drachen steigen. Im Regen. Seltsam… „

 

In "Leo verschollen im ewigen Eis" verschlägt es Leo in die Arktis zu den Eskimos bzw. zu den Inuits. Danach geht es in "Leo und das Wetterexperiment" reist Leo zu dem Erfinder Benjamin Franklin. Hier erlebt Leo im Sturm, Blitz und Regen hautnah, wie Benjamin Franklin ein waghalsiges Experiment durchführt.

 

Ein guter Entwicklungsschritt

So, der nächste Entwicklungsschritt von Leo ist gemacht. Die Geschichten werden komplexer, die Zielgruppe älter, das Hörspiel wirkt noch einen Tuck reifer. Und das ist eigentlich extrem bemerkenswert, denn hinter Leo steht kein großer Konzern, kein großes Label. Nein, hier ist ein engagierter und sehr kompetenter Familienvater am Werk, der schlicht und einfach das Bestreben hat, tolle Kinderhörspiele für wissbegierige Kids zu erschaffen. Dank seiner guten Kontakte zu namhaften Sprechern wie z.B. den Synchronstimmen von Robert Downey Jr. und Sarah Jessica Parker sowie Unterstützung via Crowdfounding schafft er es immer wieder, etwas Großes für die Kleinen zu erschaffen. Dabei ist der Anspruch stets sehr hoch – dieser wird aber auch immer wieder voll erfüllt, wie die vielen positiven Kritiken zu Leo belegen und denen ich mich auch nur anschließen kann.

 

Wunderbare Erzählerin

Wunderbar an Leo finde ich zudem Karin Zierof, die als Erzählerin inzwischen die feste Größe der Leo-Reihe ist. Sie hat eine ganz tolle Art, durch das Hörspiel zu führen. Man hört ihr Lächeln beim Erzählen und sicherlich hat sie während des ganzen Hörspiels genauso viel Freude daran wie der Hörer.

Doch selbstredend überzeugen nicht nur die Sprecher von Leo. Wie es sich für ein gutes Hörspiel gehört, ist auch das gesamte Sounddesign wie Musik und Geräuschkulisse perfekt durchdacht und inszeniert. Leo ist ein Hörspiel bei dem auch Wert auf die kleinen Dinge und Geräusche gelegt wird und das Gesamtergebnis ist äußerst gelungen.

 

Mein Fazit:

Leo macht Spaß, Leo ist spannend und Jung und Alt können hier ihr Wissen erweitern oder auffrischen. Jedoch ohne erhobenen Zeigefinger sondern immer mit einem großen Unterhaltungswert. Leo - ein wunderbares (Abenteuer) -Hörspiel, welches ohne weiteres mit den Produktionen der „großen“ Labels mithalten kann.


15. Oktober 2018