DIE DENKMASCHINE - 07 – Whisky In Den Wolken

PROFESSOR DR. DR. DR. AUGUSTUS VAN DUSEN – DIE DENKMASCHINE

07 – Whisky In Den Wolken

FOLGENREICH

CD-Cover PROFESSOR DR. DR. DR. AUGUSTUS VAN DUSEN – DIE DENKMASCHINE 07 – Whisky In Den Wolken

„Dritter Gang: Haggis. – Ah, das Nonplusultra schottischer Gastronomie, meine Herrschaften. Unser edelstes Nationalgericht. – … – Legen Sie unseren Gästen vor, Flora, und sagen Sie ihnen dabei, wie wir Haggis machen. – Tja, also zuerst schlachtet man einen schönen fetten Hammel. Man nimmt die Füße, die Kaldaunen, Leber, Herz und Nieren, schneidet alles in kleine Stücke und stopft es in den Magen. Dazu die Augen, Hafermehl mit Wasser angerührt, Salz, Pfeffer, eine Prise wilden Thymian und vor allem viel gutes, schieres Hammelfett. Dann näht man den Magen zu und kocht ihn drei Stunden in einem großen Kupferkessel. Das ist alles.“

Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen ist mit seinem Freund und Begleiter Hutchinson Hatch in Schottland unterwegs und die beiden scheinen mysteriöse Kriminalfälle nach wie vor anzuziehen. Wollten sie im schottischen Hochland doch nur an dem Start der Atlantiküberquerung von Sir. Hector McMurdock teilnehmen, so sind sie doch schon wieder mit der Aufklärung dessen tödlichen Unfalls beschäftigt. Und das ist bei dem doch recht speziellen schottischen Essen eine echte Herausforderung.

Das Hörspiel „Van Dusen“ von Michael Koser ist und bleibt ein wahrer Ohrenschmaus. Ursprünglich als Hörspielreihe für Deutschlandradio Kultur bestimmt, können jetzt alle Hörspielfans in das Vergnügen um den skurrilen Professor mit der ausgeprägten hobbykriminalistischen Ader kommen. Nach wie vor lohnt es, sich auf eine Hörspielfolge einzulassen. Ganz klassisch hat man sich bei der Produktion auf das Wesentliche eines Hörspiels konzentriert: eine gute Story und hervorragende Sprecher. Die heutzutage schon üblichen großen musikalischen Untermalungen und Spezialeffekte sind bei Van Dusen, der Denkmaschine, einfach überflüssig. Eine der letzten Szenen hoch in den Wolken zeichnet sich zum Beispiel durch die Ruhe aus, die man oben am Himmel erwartet – nur ab und zu wird die Stille durch den Schrei eines Vogels unterbrochen. Der Professor und sein Begleiter Hatch überzeugen schlichtweg durch Persönlichkeit. Auch ohne große Mittel wurde gekonnt die Stimmung der vorletzten Jahrhundertwende aufgebaut. Und auch das schottische Gastmahl mit Haggis und Blutsuppe kommt ohne weitere Erklärungen aus – der Inhalt spricht wahrscheinlich einfach für sich selbst.

Van Dusen ist und bleibt eine äußerst eingängige und sympathische Hörspielreihe für Krimi-Fans von Klassikern á la Sherlock Holmes oder Miss Marple. Es sind ausnahmslos Kriminalfälle, bei denen man als Hörer einfach mitraten muss. Immer wieder werden hier und dort Hinweise eingestreut, die selbstverständlich erst mal nur die überragende Denkmaschine zu deuten weiß. Und am Ende denkt man, na klar – das ist doch logisch! Da wird auch das erneute Hören nicht langweilig. Auch das Bonus-Material auf der CD, das Hintergrundinformationen von und über den Kopf hinter Van Dusen – Michael Koser – bietet, ist durchweg informativ und es lohnt sich, sich die Anekdoten einmal anzuhören.

Van Dusen macht Spaß und Lust auf mehr. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Folgen um den Professor – wohin wird es ihn verschlagen und mit welchen besonderen Personen und Persönlichkeiten er sich wohl dann auseinander setzen muss???


20. April 2012