SCHATTENREICH - 05 – Im Grab des Ketzers

SCHATTENREICH

05 – Im Grab des Ketzers

LÜBBE AUDIO

CD-Cover SCHATTENREICH - 05 – Im Grab des Ketzers

“Ein fremdländisch aussehender Mann im Smoking mit Fliege und einen dünnen Lippenbärtchen hob einen rot-samtenen Vorhang und öffnete mir die Sicht auf zwei junge Frauen in einem dunkelroten Kabinett. Die eine, stehend, brünett, noch sehr jung – splitternackt. Nur mit einer Augenbinde versehen. Die andere, auf einem Stuhl kniend, dunkelblond, älter, im langen schwarzen Abendkleid, das vor ihren schweren Brüsten geöffnet war. Während sie sich kaum merklich im Takt der Musik wiegten, tauschten sie einen intensiven Zungenkuss aus. Ein lebendes Gemälde!“

Nunmehr sind (endlich) 2 neue Folgen der “Schattenreich”-Hörspielserie aus dem Lübbe Audio-Verlag erschienen. Der fünfte Teil „Im Grab des Ketzers“ beginnt direkt und ohne Umschweife mit einem kleinen Ausflug in die Vergangenheit – für den Neueinsteiger sicherlich zu Anfang etwas schwierig. Doch auch als Neuling wird man sofort vom spannenden Geschehen vereinnahmt, immerhin begleitet man eine Truppe von jungen Männern, die „im Dienste der Wissenschaft“ gerade eine Leiche ausgegraben haben und diese untersuchen bzw. ihr den Kopf abtrennen möchten. Dann der Schwenk in die Gegenwart, in der unsere Hauptperson, der junge Kulturwissenschaftler Christian Wagner, mal wieder von der Polizei verhört wird und wenig später auf der Flucht vor der selbigen ist. Vom Schicksal wird er dabei an bestimmte Orte geführt – immerhin versucht er nach wie vor herauszufinden, was es mit den Familien Bloch und Scholl auf sich hat. Durch alte Bekannte, zurückkehrende Erinnerungen und versteckte Hinweise erfährt er die Bedeutung von einem fast hundert Jahre zurückliegenden Ereignis, dessen Auswirkungen bis in die Gegenwart reichen. Welches Geheimnis ist in den Tiefen der Villa Scholl verborgen?

Dieses Hörspiel ist definitiv nichts für schwache Nerven. Aber genau das Richtige für Fans von Gothic, Krimi und Mystery. Und der Hörer sollte dem Geschehen möglichst aufmerksam folgen, denn die Ereignisse überstürzen sich, Gegenwart und Vergangenheit vermischen sich, Gedanken und Geschehnisse gehen nahtlos ineinander über und die musikalischen Elemente überdecken teilweise die Handlung oder werden gleichwertig dargeboten. Ist die Handlung manchmal sogar „Nebensache“? Nein, das nicht, aber man legt durchaus Wert auf die musikalische Untermalung. Immerhin sieht LÜBBE AUDIO die Serie als „außergewöhnliche Komposition aus Hörspiel und Musik“. Wen wundert es also, dass die Musik einen hohen Stellenwert innerhalb des Hörspiels hat. Man begnügt sich hier auch nicht mit der allgemein bekannten Hörspielmusik. Der Hörer bekommt einen exquisiten Soundcocktail geboten: Bands wie zum Beispiel SECRET DISCOVERY oder BLIND PASSENGERS machen aus diesem Hörspiel einen ganz besonderen Hörgenuss, werden genau an den richtigen Stellen eingespielt und bauen teilweise eine albtraumhafte, düstere Atmosphäre auf. Hier sind ganz klar Profis am Werk. Auch in der Besetzung überzeugt dieses Hörspiel. Bekannte (zum Beispiel Manfred Lehmann alias Bruce Willis) und unbekannte Synchronstimmen sind perfekt eingesetzt. In den Hauptrollen glänzen Alexander Scheer und Anna Thalbach. Ähnlich wie in anderen Hörspielen greift man auch auf Gastsprecher aus der „Szene“ zurück. So hat hier Dero von OOMPH“ eine kleine Nebenrolle. Doch nicht nur Musik und Synchronstimmen dieses Hörspiels sind überdacht und grandios eingesetzt. Auch die Geräusche sind hervorragend gewählt und optimal eingesetzt.

Spannung, Krimi, Mystery, gute Musik und ein bisschen Erotik – alles vereint auf über 63 Minuten packendem Hörspiel. Was will man mehr?


14. September 2007