Gruselserie - Folge 4 : Projekt X-Invasion der Aliens

Gruselserie

Folge 4: Projekt X-Invasion der Aliens

Europa

Laufzeit: ca. 59 Minuten

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

VÖ: 16. August 2019

Cover Gruselserie: Projekt X-Invasion der Aliens

„Wie Sie alle wissen, handelt es sich bei dem Projekt X um etwas ganz Außergewöhnliches. Für jeden von uns. Ich bin mal so tollkühn zu behaupten, dass der heutige Tag in die Geschichte der Wissenschaft eingehen wird. Und Sie all genießen das Privileg dabei zu sein. – Vielleicht sollten wir noch einmal kurz, die bisherigen Geschehnisse zusammenfassen? Damit auch wirklich alle auf dem gleichen Wissenstand sind. – Ja, natürlich. Also, wie Sie wissen, haben in den vergangenen Jahren die Sichtungen unbekannter Flugobjekte weltweit stark zugenommen. Und die hiesige Region des Schwarzwaldes hat sich in den letzten fünf Jahren deutschlandweit, was die UFO-Sichtungen betrifft, zum zentralen Schauplatz entwickelt.“

 

Im südlichen Schwarzwaldgebiet herrscht höchste Alarmstufe: Angeblich hat das Militär zwei Ufos gesichtet. Zwei jugendliche Schüler schlagen alle Warnungen in den Wind und erleben in dieser Natur Unfassbares...

 

Die Geister scheiden sich erneut

Es geht in die vierte Runde der Gruselserie und bereits heute, am Tag des Erscheinens streiten sich wieder die Geister. Es gibt Lobeshymnen und Kritik, Fans sind begeistert, andere schmettern auch diese Produktion wieder ab. Warum? Wahrscheinlich weil, vor allem die Kritiker, immer noch die NEON-Reihe im Kopf haben und diese Gruselserie sich nach wie vor im Schatten der „großen Schwester“ zu stehen scheint.

Aber mal ehrlich. Steht sie dort wirklich? Und ist ein Vergleich überhaupt möglich? Immerhin liegen Jahrzehnte zwischen den Produktionen, die Hörer von einst sind nicht nur größer sondern auch älter geworden und das was früher FSK 16 war wird heute im Nachmittagsprogramm geboten. Von daher sollte man wahrscheinlich auch in diesem Fall keine Äpfel mit Birnen vergleichen…

 

Hier hört man Qualität

Die vierte Folge Gruselserie aus dem Hause Europa ist produktionstechnisch nämlich wie gewohnt erste Sahne. Allein der Name Europa steht nach wie vor für Qualität und auch Heikedine Körting, die wie immer für Regie und Produktion verantwortlich ist, liefert gut ab. Es macht Freude, den namhaften Sprechern wie K. Dieter Klebsch oder Lutz Mackensy zu lauschen und Lino Kelian und Lovis Harloff, die die beiden jugendlichen Schüler sprechen, bringen mit ihrer Darbietung zu gleichen Teilen TKKG- wie 80er-Jahre-Flair in das Hörspiel. Überhaupt ist für mich die Ansiedlung in die 80er mehr als gelungen und das obwohl für dieses Empfingen anscheinend nur einmal die Bonanza-Räder erwähnt werden müssen…

 

Kindheitserinnerungen

An meine Kindheit erinnert mich die ganze Umsetzung von „Projekt X – Invasion der Aliens“. Das liegt wohl an der Atmosphäre, die Dialoge oder auch das Soundkonzept, welches viel mit Musik, dafür weniger mit Action arbeitet. Folge vier strahlt einfach eine gewisse Ruhe aus, ohne dabei groß Spannung einzubüßen. Ok, manch einer mag jetzt vielleicht zu recht einwerfen, die Story sei gar nicht so mega-spannend und zudem auch noch vorhersehbar. Das stimmt vielleicht auch teilweise, dennoch gibt es Szenen, denen jeder Hörer aufmerksam lauschen wird, Szenen die Spaß machen und einen im Hörspiel halten. Und davon hätte ich gerne noch mehr gehabt. Und auch noch mehr Grusel-Elemente, noch mehr Bedrohungen und Gefahr. Aber vielleicht muss hier auch einfach alles so sein. Vielleicht? Wenn man das Ende kennt, mag die Interpretation dieser Kritikpunkte vielleicht anders ausfallen…

 

Mein Fazit:

Die Gruselserie ist eine Serie, der man eine Chance geben sollte. Früher kommt einfach nicht wieder. Zudem sollte sich der Hörer bewusst sein, dass EUROPA letztendlich doch ein Kinder-Label ist und wir inzwischen alle Erwachsen sind. Unabhängig davon um der Altersempfehlung von 14 Jahren dürfte auch in dieser Folge ein bisschen mehr Grusel dabei sein. 


16. August 2019