DRIZZT – 10 – Tal der Dunkelheit

DRIZZT – DIE SAGA VOM DUNKELELF

10 – Tal der Dunkelheit

PHANTASTISCHE HÖRSPIELE LAUSCH

 

CD-Cover Drizzt - 10 – Tal der Dunkelheit (Hörspiel)

„Entreri hatte mich mit seinen unnachgiebigen Attacken bis ans Ende einer Nische in der Wand gedrängt. …Das Grauen in Bruenors Augen war das letzte, was ich sah, bevor Entreri und ich in die Tiefen der Miene stürzten und von einer Lawine aus Steinen und Staub begraben wurden.“

Das nunmehr zehnte Abenteuer des Dunkelelfen Drizzt Do’Urden reiht sich nahtlos an seine Vorgängerfolge an. Der Dunkelelf befindet sich mit seinen Freunden und Begleitern Bruenor, Wulfgar und Regis immer noch auf der Suche nach Mithril-Halle, den sagenumwobenen Minen des Heldenhammer-Clans, dem Geburtsort von Bruenor. Auf dieser gefährlichen Reise in unbekannte Gegenden müssen die Freunde feststellen, dass ihnen in Begleitung von Drizzt viele Städte keinen Zutritt gewähren. Die Angst vor einem Dunkelelfen ist zu groß, noch hat sich sein Name nicht bis hierhin rumgesprochen. Doch dank der Hilfe von Alustriel, der Herrscherin von Silbrigmond, und einem magischen Zaubertrank finden sie doch noch die vergessenen Pfade, die den Weg zum Geburtsort des Zwergen weisen. Hier angekommen erwartet die Abenteurer aber eine schreckliche Entdeckung und große Gefahr. Doch nicht nur ihre Reise birgt viele Schwierigkeiten und Tücken, auch hinter ihnen befindet sich Unheil. Der Meuchelmörder Artemis Entreri verfolgt ihre Spur, er hat es nach wie vor auf den magischen Rubin von Regis abgesehen. Und überhaupt – was ist mit Cattie Brie?

Drizzt und seine Freund gehen in die nächste Runde. Und das ist auch gut so, denn das Hörspiel, das die epische Vertonung der Bücher des Amerikaners R.A. Salvatore ist, schreit nach mehr. Was ursprünglich als achtteiliges Abenteuer angelegt war, hat man im Hause Lausch auf nun 16 Folgen verlängert und widmet sich somit nun auch den „Vergessenen Reichen“ von Salvatore. Auch bei dieser Serie handelt es sich wieder um eine Art Saga. Gut dran ist also derjenige, der die Vorgängerfolgen und Figuren schon kennt. Aber auch alle Neueinsteiger werden relativ einfach in diese hervorragende Fantasy-Geschichte einsteigen können. Der Handlungsstrang ist gradlinig und dank weniger Schauplätze wird der interessierte Hörer bald alle Stimmen und Charaktere für sich zuordnen können. Gradlinigkeit steht in diesem Fall für Kurzweiligkeit, dieses Action-geladene Hörspiel aus dem Hause LAUSCH macht einfach nur Spaß.

Einen großen Anteil an diesem Hörgenuss hat Tobias Meister, durch den die Hauptfigur Drizzt Leben und Ausstrahlung erhält. Und eben diese Ausstrahlung ist es, die den Hörer durch die Lautsprecher erreicht. Selten habe ich einen Sprecher mit einer so positiven Ausdruckskraft, einem solchen „Leuchten“ erlebt. Eine bessere Besetzung hätte man für den Dunkelelfen nicht finden können. Wen wundert es da, dass Meister auch den Erzähler geben darf. Es wäre aber auch eine Schande, diese Stimme nicht so viel wie möglich zu Wort kommen zu lassen. Die atmosphärische Musik, die auch einem Herrn der Ringe ebenbürtig wäre und einen unweigerlich in die Minen von Moria versetzt, ergänzt auch dieses Hörspiel wieder so perfekt, so dass man sich diesem Hörgenuss einfach nicht entziehen kann.


27. März 2009