Midnight Tales - 9 - Jenseits 2.0

 

Midnight Tales

Folge 9 - Jenseits 2.0

Laufzeit: ca. 44 Minuten

 VÖ-Form: Digital

Produktion & Vertrieb: Contendo Media GmbH

VÖ: 10.04.2020

CD-Cover Midnight Tales - Folge 9 - Jenseits 2.0

 

Klappentext: 

Cryo Evolution, eine Firma, deren Forschung sich dem Leben nach dem Tod widmet. Als Vivien Westhaven, die leitende Wissenschaftlerin, stirbt, ist ihr letzter Wille, dass ihr Bewusstsein in den Hive-Computer transferiert wird. Dies soll zugleich der letzte Beweis virtuellen Lebens werden. Willkommen im Jenseits 2.0.

 

Was passiert in "Jenseits 2,0?"

Nun, eigentlich ist schon alles gesagt. Das am Ende dann nicht alles so verläuft, wie geplant, liegt quasi auf der Hand.

 

Meine Meinung:

In dieser Folge der "Midnight Tales" konfrontiert uns Contendo Media mit der Frage, was mit einem Menschen nach Eintritt des Todes passieren könnte, zumindest, wenn die Wissenschaft in diesen Vorgang involviert ist. Zudem bekommen wir Hörer die Folgen einen der ältesten Wünsche der Menschheitsgeschichte präsentiert: den Wunsch nach Unsterblichkeit. Mir hat die Folge wieder einmal sehr gut gefallen, obwohl der Gedanke erschreckend ist, dass das menschliche Bewusstsein nach dem Tode im Inneren eines Computers weiterexistiert. Zwar stammt die Geschichte aus der Feder von Andreas Günther, aber sie  könnte durchaus auch als Neuadaption einer Geschichte von Edgar Allan Poe durchgehen, da diese Existenzform des Bewusstseins als lebendig begraben sein angesehen werden kann.

 

Sounddesign und Musik:

Da diese Folge an sich keine Action aufweist, sondern als Spiegelbild von Moral und Empfindungen der Protagonisten anzusehen ist, kommt das Sounddesign recht ruhig daher, ist aber, wie die Musik, natürlich wieder sehr passend eingesetzt.

 

Sprecherleistung:

Obwohl alle Sprecher einen guten Job machen, konnte mich in dieser Folge besonders Victoria Sturm begeistern. Die Schauspielerin und Synchronsprecherin, die vielen noch in der Rolle der Milla Engel aus GZSZ bekannt sein dürfte, spricht Vivien Westhaven sehr eindringlich und bringt die Emotionen dieses Charakters sehr gut zur Geltung.

Selbiges gilt für den Synchron- und Werbesprecher Matthias Keller, auf dessen Rolle ich nicht näher eingehen möchte, um eventuelle Spoiler zu vermeiden. Aber er spricht "Marc Deblenikov" ebenfalls auf eine Weise, die zu überzeugen und zu begeistern versteht.

 

Mein Fazit:

Auch wenn diese Folge streckenweise ein Ein-Personen-Kammerstück ist, ist "Jenseits 2,0" eine interessante Folge, mit einem interessanten Thema, und verdient somit ebenfalls eine klare Kaufempfehlung.

 

Sprecher:

  • Vivien Westhaven - Victoria Sturm
  • Thomas Westhaven - Martin Gruber
  • Marc Deblenikov - Matthias Keller
  • Hive-Computer - Annette Gunkel
  • Rezeptionist - Benedikt Weber
  • Taxifahrer - Martin Sabel
  • Werbestimme - Erik Albrodt
  • Host - Peter Flechtner
  • Credits - Alex Bolte

Dramaturgie, Regisseur, Produzent & Schnitt: Christoph Piasecki

Buch: Andreas Günther

Musik: Michael Donner, Scott Lyle Sambora, Alexander Schiborr und Konrad Dornfels

Sounddesign: Erik Albrodt

Design & Illustration: Alexander von Wieding


von Andreas Nauber

 

26. April 2020