MARK BRANDIS RAUMKADETT - 6 – Woran du glaubst…

MARK BRANDIS RAUMKADETT

 6 – Woran du glaubst…

FOLGENREICH / UNIVERSAL FAMILY

CD-Cover Mark Brandis Raumkadett 6 – Woran du glaubst…

„Ein paar Worte Klartext. Ich habe nicht jahrelang hier in Afrika daran mitgearbeitet, dass die Union Wirklichkeit wird, damit ein paar macht gierige Betonköpfe in der Raumflotte sie durch einen Putsch kaputt machen. Das, was ihr da gesehen habt, war ein Putschversuch. (…) Es gibt Gesetze und Vorschriften. Und es gibt den Geist dieser Gesetze und Vorschriften. Diese Gesetze sind aber das Papier nicht wert, auf dem sie stehen, wenn sie nicht vom Geist dahinter, von der Idee erfüllt sind.“

„Woran Du Glaubst… dafür sollst Du leben und sterben!“ – Das Leitmotiv, das den erwachsenen Mark Brandis auf seinem interplanetarischen Weg leitet und oft sein Gewissen über das Gehorchen von Befehlen stellt, entscheidet in dieser Folge zum ersten Mal über das Schicksal des jungen Raumkadetten. Der junge Mark Brandis sitzt in Ostafrika im Gefängnis, weil er sich, um die Suche nach seinem verschollenen Vater fortsetzen zu können, auf einen zwielichtigen Auftrag eingelassen hatte. Zu allem Überfluss scheint ihn auch noch jemand aus dem Weg räumen zu wollen, weil er Augenzeuge des Mordes am Präsidenten der Republiken war. Sollte Mark Brandis irgendwo in Afrika etwas „zustoßen“, würde es vermutlich keine Untersuchungen geben. Doch seine Freunde bleiben nicht untätig, als plötzlich ein dubioser Geheimagent auftaucht und Mark zur Flucht verhelfen will…

Der zweite Teil der Doppelfolge um die Abenteuer des jungen Raumkadetten Mark Brandis schließt sich nahtlos an den Vorgänger an und enthält zudem auch noch einige Verweise auf andere Folgen. Ein wenig Vorkenntnis schadet bei diesem Hörspiel-Genuss also ausnahmsweise einmal nicht. Jedoch werden auch die Neueinsteiger schnell in das Geschehen und in die Story rein finden. Dem Zielpublikum sei dank. Bei einer Altersempfehlung von 12 wird die Geschichte nun mal nicht so komplex aufgebaut, wie bei einem klassischen Erwachsenen-Hörspiel. Für mein Empfinden ist dies aber definitiv kein Nachteil. Ganz im Gegenteil. Die Abenteuer des Raumkadetten sind so unterhaltsam und spannend, dass auch mit einer etwas einfacheren Story ein wahrer Hörspielgenuss entsteht. Es muss gar nicht immer alles so komplex und opulent sein. Solch ein Hör-Erlebnis kann man auch einfach nur mal genießen.

Mein persönliches Highlight an diesem Hörspiel ist Wolfgang Bahro, der den undurchsichtigen Kommissar Huygens spricht. Vielen ist Bahro sicherlich nur als ein gewisser Dr. Gerner aus der Daily-Soap GZSZ ein Begriff. Ich jedoch hatte vor vielen Jahren die große Freude, Wolfgang Bahro auf der Hamburger Hörspiel-Messe live zu erleben und bin seitdem begeisterter Fan von ihm! Er bereichert einfach mit seiner unverwechselbaren Stimme diese Folge von Mark Brandis Raumkadett und ich danke an dieser Stelle den Produzenten, dass es viel mehr als nur eine kleine Nebenrolle geworden ist! Doch nicht nur Bahro macht seine Sache richtig gut. Selbstverständlich agieren auch alle anderen Sprecher wie gewohnt auf dem höchsten Niveau und auch die Geräusche-Macher laufen einmal mehr zu Bestform auf. Sämtliche Geräusche integrieren sich perfekt in das Geschehen und machen so auch diese Folge zu einem realistischen Hörgenuss, welcher dank der ebenfalls hervorragenden musikalischen Untermalung zu einem wahren Ohrenschmaus wird.

Bemerkenswert finde ich auch, dass man es auch bei „woran du glaubst…“ geschafft hat, hier und dort leichte kritische Töne anzuschlagen. Dieses Konzept, Parallelen zu aktuellen Themen aufzugreifen und anzuprangern, wurde ja schon gekonnt bei den Abenteuern des erwachsenen Mark Brandis praktiziert. So geht es in dieser Folge u.a. um die neuen Medien und deren Datenunsicherheit hinsichtlich Lauschangriffen etc.

Mein Fazit: Wieder einmal eine gelungene Folge „aus der Welt von morgen“! Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung, und hoffe, dass es noch viele weitere Folgen dieses Spin-Offs geben wird – vor allem, da die Hörspiel-Tage des „alten“ Brandis ja leider gezählt sind…


13. Mai 2015