Hyde Away - Staffel 1

 

Europa
Ein Thriller von Christian Gailus

Gesamtspielzeit: ca. 11 Stunden und 58 Minuten

10 CDs

Altersempfehlung ab 16Jahren

VÖ: 13. November 2020
https://www.hyde-away.de/

CD-Cover Hyde Away

„Waterboarding als psychologisches Experiment an den eigenen Soldaten? - Offiziell galt Cooper als tot. Genauso wie viele IS-Kämpfer. – Sie aber nicht. – Mmm, und deshalb hatten sie ein Problem, denn ich hatte gesehen, was sie taten. Also improvisierten sie. Und dann… Machten aus mir ein lebendes Experiment. Waterboarding bis knapp vor den Tod. Und der Stress löschte die Erinnerung.“

 

Edinburgh. Heute. Der Psychologe Steven Roberts leidet seit einem Unfall vor vier Jahren an partieller Amnesie: bis auf sein fachliches Wissen scheinen alle Erinnerungen verloren zu sein. Da entdeckt Roberts an sich eine bislang unbekannte Gabe: Durch die Augen seiner Patienten blickt er in ihre Seele und erhält dadurch Hinweise auf die Ursachen ihrer Ängste. Mit Unterstützung des Privatermittlers Hyde gelingt es Roberts, die oft jahrelangen Seelenqualen seiner Patienten zu überwinden.

Aber der Blick in die Innenwelten hat auch Schattenseiten: Je tiefer Roberts in fremde Psychen vordringt, desto mehr findet er über seine eigene verborgene Vergangenheit heraus, in der ein mysteriöser Mann namens Kyle eine zentrale Rolle spielt. Die Erinnerungen werden zu einer immer größeren Belastung – und nicht alles, was der Psychologe über sein bisheriges Leben zu wissen glaubte, hält einer Überprüfung stand …

 

Europa goes Thriller!

Mit Hyde Away erscheint im Hause Europa erneut ein Audio Thriller für Erwachsene und wartet mit knapp 12 Stunden spannendem Hörgenuss  auf 10 CDs in einer ansprechenden Box  auf. Empfohlen ist der Titel ab 16 Jahren und diese Angabe sollte man meiner Meinung nach auch beim Hören berücksichtigen.

 

Ein Psychologe, der selber in Behandlung ist

Doch worum geht es? Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Psychologe Steven Roberts, welcher seit einem Unfall an partieller Amnesie leidet. Wie durch ein Wunder ist davon seine fachliche Kompetenz nicht betroffen, so dass er weiterhin selber Patienten behandelt. Um auch sein eigenes Leben wieder in den Griff zu bekommen, ist er jedoch auch selber in Behandlung. Doch damit nicht genug – während einer Sitzung mit einem Patienten erhält Roberts einen Blick in dessen Seele, auf die Ursachen seiner Ängste. Diese Fähigkeit wendet er wieder und wieder an und erfährt auf diese Weise auch immer mehr über seine eigene Vergangenheit.

An seiner Seite agiert zudem der Privatermittler Hyde, der durch seine oftmals eigenwillige „Vor-Ort-Recherche“ interessante Aspekte zu den aktuellen Patientenfällen beitragen kann. Ob Hyde, der immer mal wieder spontan von der Bildfläche verschwindet, wohl auch etwas über einen gewissen Dr. Kyle herausfinden kann, der scheinbar auch bei der Aufarbeitung der Erinnerungen von Roberts eine große Rolle spielt?

 

Bekannter Autor

Die Story stammt von niemand anderem als Christian Gailus, der ein Können bereits in vielen anderen Hörspielen unter Beweis gestellt hat und dem Hörspiel-Fan nicht nur aus Produktionen wie Roch (Ohrenkneifer) oder Interferenzen (Dreamland) ein Begriff sein sollte. Mit Hyde Away hat er einen spannenden Thriller erschaffen, der durchaus mit der einen oder anderen überraschenden Wendung aufwartet. Der sehr kritische Hörer muss allerdings vielleicht auch vorgewarnt werden. Mitunter ist die Story schon recht „dramatisch“, die Patienten bzw. ihre Hintergründe sehr speziell und die eine oder andere Ahnung ob der Hintergründe hat man als Hörer ebenfalls schon bald. Für manch einen mag das vielleicht ab und zu sehr konstruiert sein, für den anderen hingegen ist es große Hörspielunterhaltung.

 

Beste Besetzung

Die Unsicherheit, nicht wirklich zu wissen, worum es tatsächlich geht, ist auch das große Dilemma der Hauptperson, dem Psychologen Steven Roberts welcher meiner Meinung nach überragend von Tobias Kluckert gesprochen wird. Eine Stimme, die mich auch in einer gewissen TV-Krankenhaus-Serie sehr begeistert und mir hier gleich ein entsprechendes Bild in den Kopf gesetzt hat. Auch wenn ich oftmals von diesen Assoziationen nicht begeistert bin, da sie das persönliche Kopfkino doch oftmals sehr einschränken, war es mit diesmal eine Freude, ein leicht vorgefertigtes Bild von Steven zu erhalten. Auch die Stimme von Hyde, der anderen Hauptperson, ist vielen bestimmt aus dem deutschen TV bekannt, stammt sie doch von Wolfgang Bahro, dem Fiesling aus GZSZ. Und auch wenn Hyde im Hörspiel eine Maske trägt, so kann man sich doch auch dank Bahro ein ziemlich gutes Bild vom „Privatschnüffler“ machen. In meinen Ohren ebenfalls eine gelungene Besetzung.

An ihren Seiten agieren weitere große Stimmen wie die von Claudia Urbschat-Mingues, Dirk Petrick, Gordon Piedesack, Karen Schulz-Vobach oder auch Lutz Riedel. Zusammen mit ihren ungenannten Sprecherkollegen sorgen sie für einen tollen und vor allem schauspielerisch authentischen Hörgenuss.

 

Musik und Sound

Auch musikalisch kann Hyde Away begeistern, wurde doch die Musik exklusiv für dieses Hörspiel komponiert und vom Berliner Filmorchester unter der Leitung von Christian Hagitte eingespielt.

Beim Soundkonzept hat man sich ebenfalls nicht lumpen lassen, betont es durchweg an den richtigen Stellen und sorgt die richtige Perspektive sowie für ein klasse Kopfkino, wie man es bei einem Thriller mit dieser Besetzung und von diesem Autor eben auch erwartet.

 

Mein Fazit:

Hyde Away ist ein unterhaltsames und spannendes Hörspiel für Hörer, die sich gerne über längere Zeit einem Hörspiel widmen.

Für alle, die auch nach 12 Stunden noch nicht genug haben – die erste Staffel „Seelen Schatten“ muss mit dieser Produktion noch nicht abgeschlossen sein. Potential, um die Story weiterzuerzählen, ist auf jedem Fall vorhanden. Ich bin gespannt…


12. Januar 2021