Mortuorum Cibus - Episode 3: Von Menschen und anderen Monstern

Mortuorum Cibus

Episode 3: Von Menschen und anderen Monstern

Mein Ohrenkino

Laufzeit: ca. 38 Minuten

Format:  MP3, 320 kbps, 48 kHz/16-bit, ca. 87 MB (Zip-Datei), Single-Track

Cover Mortuorum Cibus Episode 2

„Ist das das Ende unserer Reise? Wird es so zu Ende gehen? Diese Fragen schossen mir durch den Kopf, als uns die Plünderer zurück in die Forschungsstation brachten und uns in eine kleine Zelle sperrten. Wie blutige Anfänger waren wir in ihre Falle gelaufen. Weiß der Teufel, was sie noch mit uns anstellen. Und Sofie? Wie sehr ich sie dafür verabscheute, mit solchen Verbrechern zusammenzuarbeiten. Was ist das nur für eine Welt? Menschen oder Untote! Was macht das schon für einen Unterschied? Sie alle sind Monster! Man kann niemandem vertrauen. Und jeder ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht. Eigentlich hat sich nichts geändert. Waren wir nicht immer auf unseren eigenen Vorteil bedacht gewesen?“

 

In Episode 3 stehen die vier Gefährten vor großen Herausforderungen als sie endlich die verlassene Station erreichten. Ein neuer Feind erhebt sich aus dem Dunkeln und bedroht das Leben der Reisenden. In Ihrer größten Not müssen sie eine Entscheidung treffen die tödliche Folgen für die Gruppe haben kann. Und erneut stellt sich die all gegenwärtige Frage, können sie dieser Hölle entkommen?

 

Es geht weiter

Yes! Endlich geht es mit dieser tollen Hörspiel-Reihe aus der Welt der Zombies weiter. Und der Termin hätte sicherlich kaum besser gewählt werden können. An Helloween und zudem noch mitten in die neunte Staffel einer bekannten und erfolgreichen Zombie-TV-Serie. So kommen alle „Fleischfresser“-Fans garantiert voll auf ihre Kosten.

Auch ich, als „eingefleischter“ TWD-Fan habe dieser dritten Episode entgegen gefiebert, denn die beiden ersten Folgen haben mich total beeindruckt und begeistert. Dieses kostenlose Download-Hörspiel ist einfach nur toll gemacht. Der Macher von Mortuorum Cibus, Daniel Schiepe, versteht es, mit wenigen Stilmitteln ein rundes und spannendes Hörspiel zu kreieren. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, hier würde etwas fehlen. Nein, hier passt alles. Dieses Hörspiel hat alles, was es braucht. Eine packende und durchdachte Story, gute Sprecher und die richtige Menge und Auswahl an Geräuschen. Nicht mehr und nicht weniger. Und das Ergebnis ist ein äußerst spannendes Hörspiel, das wie im Fluge vergeht und an keiner Stelle übertrieben oder überladen wirkt.

In Anlehnung an erfolgreiche TV-Serien, reihen sich die einzelnen Episoden nahtlos aneinander an. Rückblicke oder Erzähler, die den Hörer einführen, gibt es nicht. Aber dies ist meiner Meinung nach kein Manko, denn man ist in der Story ganz schnell drin, da sie so schön klar und gegliedert ist. Und mal ganz ehrlich: Der Zombie-Fan weiß schließlich in der Regel auch worum es geht.

 

Mehr als nur Zombies

Und doch geht es nicht nur um Zombies. Diese Serie hat auch durchaus leise und philosophische Momente, welche geschickt in das Geschehen eingeflochten werden. So führt zum Beispiel Jan durch diese Folge und lässt uns an seinen Gedanken und Ängsten teilhaben. Jan wird übrigens wunderbar charismatisch von Christopher Kussin gesprochen. Ebenfalls ganz wunderbar anzuhören ist Karin, die die Stimme von Janine Koch bekommt und ganz zart oder sogar leidend daherkommt und so einen tollen Kontrast zur dunklen Zombie-Welt setzt.

 

Wermutstropfen

Und wisst ihr, was der einzige Wermutstropfen an diesem Hörspiel ist? Nein? Das Cover ist so toll gestaltet, dass es eigentlich einen Platz in der ersten Reihe zwischen anderen käuflichen Hörspielen im entsprechenden CD-Regal verdient hat. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden - auch wenn es dann wohl nicht mehr kostenlos ist. Aber das Niveau, um in dieser Liga mitzuspielen, ist definitiv vorhanden.

 

Mein Fazit:

Auch die Episode 3 hat mich wieder begeistert. Hier sind über 5 Monaten Arbeit mit rund 50 Arbeitsstunden mal richtig gut investierte Zeit gewesen. Nur hoffe ich (natürlich total uneigennützig), dass die Episode 4 nicht erst in 5 Monaten zu hören ist, denn so lange kann doch kein Mensch auf die Fortsetzung warten. Mortuorum Cibus macht nämlich süchtig!


06. November 2018