Fraktal - 12 - Kieron

 Fraktal

Folge 12 – Kieron

Label: Gigaphon (Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 59 Minuten

VÖ: 07. Februar 2020

CD-Cover Fraktal - Folge 11 - Krieger des Taroximperiums

„Sabian nahm ein paar Schritte Anlauf und rannte los. In seinem massigen, weißen Raumannzug wirkte er wie ein Sumo-Ringer, der unbeholfen versuchte, trotz behäbiger Bewegungen Schwung aufzunehmen. Normalerweise wäre er auf Grund physikalischer Gesetzmäßigkeiten einfach wie ein Stein in den Abgrund geplumpst. Doch das Zünden der Steuerdüsen im rechten Moment trieb Sabian ein ganzes Stück in die Höhe und über die Spalte hinweg, die das ewige Eis wie ein gezackter Blitz teilte. Auf der anderen Seite gelandet, musste der Mann noch einen Augenblick mit seinem Gleichgewicht kämpfen, kam aber letztlich sicher zum Stehen.“

 

Der Schleier von Kintaru ist instabil und droht zu kollabieren. Deshalb ersinnt Tarlin einen waghalsigen Plan und schickt die Männer der Skyclad auf den Eismond Kieron. Eine kontrollierte Sprengung soll das Gleichgewicht der Himmelskörper wiederherstellen. Der einfach klingende Plan wird zum Höllenritt: Denn nicht nur extreme Umweltbedingungen machen dem Team zu schaffen, sondern auch ein feindliches Keilschiff, das bereits Verfolgung aufgenommen hat…

 

Den Eismond bombardieren

„Jay“ Jublonsky und ein paar weitere, ausgewählte Crew-Mitglieder der Skyclad begeben sich auf eine gefährliche Mission, um den Eismond Kieron per Bombenexplosion kontrolliert zu verschieben. Sie erhoffen sich dadurch, den instabilen Schleier, der Kintaru vor den Angriffen der Tarox schütz, wiederherzustellen. Doch wie so häufig, läuft auch bei dieser Mission nicht immer alles nach Plan.

 

Fraktal macht süchtig

Auch für den Fall, dass ich mich erneut wiederhole. Diese Serie hat mich voll und ganz gepackt. Selten habe ich Fortsetzungsfolgen so entgegen gefiebert, wie es bei Fraktal der Fall ist. Und das Beste: Ich wurde auch bei Folge 12 (natürlich) nicht enttäuscht. Die Story ist wie immer abwechslungsreich und spannend und auch wenn man selbstverständlich hier und dort ahnen kann, was passieren mag, es wird trotzdem nicht langweilig. Man fiebert mit den Akteuren mit wenn sie angegriffen werden, leidet mit ihnen, wenn sie sich in die unwirkliche Kälte des Eismondes Kieron begeben müssen und lauscht atemlos, wenn sich die Folge ihrem Finale nähert. Der fast schon obligatorische Cliff-Hanger am Ende ist bei uns Fans ja schon fast einkalkuliert.

Trotz der Spannung kommt aber auch ein gewisser Humor nicht zu kurz. Wie im wahren Leben auch, zeigen die Herren einen gewissen Galgenhumor. Sprüche klopfen kann man(n) also auch im Fraktal-Universum....

 

Bewährte Sounds

Wie immer bestens umgesetzt ist auch das Soundkonzept von Folge 12. Das Rauschen der Winde baut das richtige Gefühl von Eiswinden und Kälte auf und dank bewährter „Weltraum-Sounds“ fühlt man sich auch in den Szenen auf den Raumschiffen wie ein Crewmitglied. Mehr Kopf-Kino geht schon fast gar nicht mehr.

 

Sprecher begeistern erneut

Bewährt agieren selbstredend auch die Sprecher, allen voran Johannes Steck als Jay und Martin Sabel als Spooner. Begeistert hat mich in dieser Folge auch Marco Rosenberg als Tarlin, welcher den komplizierten Rettungsplan erdacht hat. Seine Interpretation des jungen Kintaruaners lässt ebenfalls gleich die richtigen Bilder im Kopf eines jeden Hörers entstehen. Müsste ich bei diesem hohen Niveau der Umsetzung einen Kritikpunkt äußern, hätte ich mir von Julia Casper als Pilotin Kaylani Soto vielleicht etwas mehr Leidenschaft beim Spielen gewünscht. Anderseits passt sie mit ihrer Darbietung möglicherweise auch genau in die Rolle der Asiatin hinein…

 

Mein Fazit:

Eine grandiose Folge, wie man von der Fraktal-Reihe erwartet. Peter Lerf hat auch hier in Sachen Story, Sound und Umsetzung wieder alles richtig gemacht. Den Cliff-Hanger müssen wir als Fans wohl hinnehmen. Gut, dass es Mitte März schon mit Folge 13 weitergehen soll und der Terminplan von Gigaphon erfahrungsgemäß immer gut eingehalten wird! Lasst uns also schon mal die Tage zählen…


07. Februar 2020