GRUSELKABINETT - 100 –  “Träume im Hexenhaus”

GRUSELKABINETT

100 – Howard Phillips Lovecraft: “Träume im Hexenhaus” 

TITANIA MEDIEN

CD-Cover Gruselkabinett Folge 100 Träume im Hexenhaus

„Das kann ich nur zurückgeben, Junge. Ich dachte, du wärst einer von denen. (…) Von denen, die hier in diesem Haus wohnen. Und doch nicht wohnen. Oder vielleicht sollte ich besser sagen, nur zu bestimmten Zeiten wohnen. Hier geschehen seltsame Dinge. Äußerst seltsame Dinge. Besonders in den Nachtstunden. Wenn ich es mir leisten könnte, woanders zu wohnen, würde es keine fünf Minuten dauern und ich wäre zur Tür hinaus. Und ich würde mich gewiss nicht mehr umdrehen. Nein! Niemals! Ich würde einfach immer geradeaus gehen und den Rest meines Lebens versuchen, zu vergessen, dass ich jemals gezwungen war, hier zu leben. (…) Ich habe hier Dinge gehört, gesehen und gerochen, die unbeschreiblich sind. Aber ich habe meinen Glauben und der schützt mich vor dem Bösen. Einen besseren Schutz gibt es nicht, mein Junge. Lass dir das gesagt sein.“

Arkham, 1927: Der Student Walter Gilman bezieht ein Zimmer in einem sagenumwobenen Haus. Im Hexenwahn des späten 17. Jahrhunderts soll dort angeblich eine der Hexerei bezichtige Frau namens Keziah Mason gelebt haben, ehe sie spurlos verschwand …

Die 100 ist immer etwas Besonderes. Im Hörspiel-Bereich allerdings schon fast eine kleine Sensation, an die sicherlich selbst das Produzenten-Duo Stephan Bosenius und Marc Gruppe im Jahr 2004 nicht dachte. Doch das Konzept mit dem atmosphärisch und gekonnt vertonten Hörspiel-Grusel ist aufgegangen. Was wohl auch daran liegen mag, dass hier echte Profis am Werke sind. Immerhin ist Marc Gruppe von Hause aus gelernter Theater-, -Literatur- und Musikwissenschaftler, und mit der Entdeckung der Gothic Novel auf dem deutschen Hörspielmarkt als Marktlücke entstand so schnell das perfekte Grusel-Hörspiel.

Während man anfangs noch die „altbekannten“ Grusel-Geschichten wie Bram Stokers „Dracula“, Mary Shelleys „Frankenstein“, „Das Bildnis des Dorian Gray“, „Dr. Jekyll & Mr. Hyde“, diverse Edgar Allan Poe-Erzählungen und vielen andere Perlen der literarischen Schauer-Romantik vertonte, so hat sich die Hörspiel-Reihe inzwischen nicht nur mit der Auswahl der perfekten Story weiterentwickelt. Inzwischen ist das gesamte Hörspiel noch komplexer und opulenter geworden und hat sich zu einem äußerst anspruchsvollen wie auch unterhaltsamen Hörspielgenuss der Schauer-Romantik entwickelt.

Zu diesem hohen Niveau trägt vor allem stets eine ebenso prominente wie leistungsstarke Besetzung bei. Weit über 300 bekannte Schauspieler, seien es die vielbeschworenen „deutschen Synchron-Stimmen der großen Hollywood-Stars“, oder bekannte Theater- und Fernseh-Schauspieler haben den vielen unterschiedlichen Charakteren der 100 Gruselkabinett-Hörspiele bereits ihre charismatischen Stimmen geliehen. Doch nicht nur die Sprecher machen diese Reihe zu einer Besonderheit. Auch auf die scheinbar nebensächlichen Geräusche wird extrem viel Wert gelegt. Hier ist jedes noch so unscheinbare oder kleine Geräusch wichtig. Zusammen mit der dezenten Hintergrundmusik, welche oft nur bei sehr genauem Hinhören bemerkt wird, ist das Ergebnis ein wunderbar realistisches Gesamtbild, welches keine Wünsche mehr offen lässt.

Als besonderer Dank an die treuen Fans der Gruselkabinett-Reihe liegt diesem Hörspiel eine Bonus-DVD mit einer 52minütigen Film-Dokumentation über das Label „Titania Medien“ bei. Hier kommen namhafte Hörspiel-Legenden zu Wort und der Hörer kann den Hörspiel-Produzenten bei ihrer Arbeit in deren Studios über die Schulter schauen und exklusive Eindrücke in das Leben eines Hörspielproduzenten bekommen.

Mein Fazit: Diese Serie hat sich grandios weiterentwickelt und mit dieser Folge einen Meilenstein in der deutschen Hörspiel-Unterhaltung geschaffen. Wahrlich dem Jubiläum angemessen. Ich freue mich schon auf das nächste Meisterwerk!


13. Mai 2015