JACK SLAUGHTER _20 – Der satanische Gral

JACK SLAUGHTER – TOCHTER DES LICHTS

20 – Der satanische Gral

FOLGENREICH

CD-Cover Jack Slaughter - Der satanische Gral

„Die morgendliche kalifornische Sonne brennt heiß auf die roten Sandsteinmauern des Klosters der Niedertracht. Die hohen Mauern umzäunen ein ehemaliges Fort der Spanier, welche vor langer Zeit im Sonnenstaat das Sagen hatten. Die Kirche der Niedertracht hat hier ihren Hauptsitz und hält alle Seminare und Kurse über Teufelsanbetung und Satansbeschwörung in diesem historischen Gebäude ab. Das Kloster ist quasi eine kleine Hölle auf Erden.“

Jacks Seele scheint für alle Ewigkeit verloren zu sein. Doch dann entdecken seine Eltern einen Hinweis auf die Rettung vor dem Fegefeuer. Allerdings weiß niemand, wo die Lösung aller Probleme versteckt sein könnte. In ihrer Verzweiflung ruft Kim den Höllenfürst herbei, und spielt mit ihm ein gefährliches Spiel, das allen Menschen in Jacksonville ihr Leben kosten könnte. Jack und seine treuen Mitstreiter haben keine andere Wahl: die Krieger des Lichts setzen alles auf eine Karte. Und sie pokern höher als jemals zuvor!

Wieder einmal eine grandiose Folge der Tochter des Lichts. Wie gewohnt ist vieles nicht ganz ernst zu nehmen – ganz im Gegenteil: Die „möchte-gerne-coolen“ Sprüche von Basil Creeper oder auch die eigentlich nur unverständlichen Sprach-Anteile von Mr. Ming, Bob oder auch Flopper sorgen für beste Unterhaltung. Zudem bringen viele sehr nett und passend angebrachte Parallelen den Hörer an diversen Stellen zum Schmunzeln. Einer der Hauptprotagonisten heißt zum Beispiel Jason Damian Krüger und ist das unsterbliche Oberhaupt der Kirche der Niedertracht. Kann das wirklich Zufall sein??

Diese großartige Episode um Jack Slaughter und seine Freunde ist durchweg brillant. Sämtliche Sprecher laufen zu Höchstform auf. Allen voran Jacks Großmutter Abigail, die leider in dieser Folge ihren letzen, großen Auftritt hat, denn ihre Sprecherin Gisela Fritsch ist im Juli diesen Jahres verstorben. K. Dieter Klebsch, der Professor Doom Leben und Stimme verleiht, steht Frau Fritsch in nichts nach und sorgt mit seiner markanten Stimme ebenfalls für ein akustisches Feuerwerk. Mit einem Augenzwinkern kann ich zudem all denjenigen einen Blick ins Booklet empfehlen, die noch finanzielle Außenstände haben. Hier ist ein „Zauberspruch für den Hausgebrauch“ zu finden, welcher in diesem Fall Abhilfe schaffen kann!?

„Der satanische Gral“ hat ein bisschen was von einer klassischen „finalen Folge“. Ich hoffe jedoch inständig, dass dies nur so scheint, denn wie Charles McCain, der Erzähler, so schön beiläufig erwähnt: er hat als Archivar des Ghost-Clubs noch so einiges zu berichten. Ich bin sehr gespannt und hoffe auf weitere spannende Folgen dieser tollen Horror-SitCom!


8. Oktober 2013