Caine _09 Kartaan

CAINE

09 - Kartaan

LAUSCH 

CD-Cover Caine - Kartaan

„Kennen Sie die bezaubernde Jeannie? Als Kind war das meine Lieblingsserie – auch wenn es bei uns zu Hause keinen Fernseher gab und ich darauf angewiesen war, die Serie in den Schaufenstern der Elektrogeschäfte anzusehen. Den größten Teil der Serie habe ich ohne Ton gesehen. Ich habe den Schauspielernd dann immer meine eigenen Worte in den Mund gelegt. Als ich später mal ne ganze Folge mit den eigentlichen Sprechern und Dialogen gesehen habe, war ich ziemlich enttäuscht. Ein wunderschöner Geist, eingesperrt in eine Flasche – eigentlich ein ganz schöner Blödsinn! Dass ich irgendwann mal selber in einer beschissenen Wunderlampe hocken würde, hatte ich mir damals allerdings auch nicht in meinen kühnsten Synchrondrehbüchern ausgemalt. Und noch mal für alle Klugscheißer da draußen: Technisch gesehen war das Penumbra natürlich keine Flasche sondern ein Amulett. Aber Tatsache war, dass ich mich momentan in einem Behältnis oder zumindest einem Ding befand, das einem Geist in einer Flasche doch wohl ziemlich nahe kommt, oder?“

Caine, der sympathische Auftragskiller aus San Francisco, ist back. Er ist zurück, zurück von seinen außerirdischen Ausflügen aus dem Weltall, zurück von Planenten Kyan´Kor. Aber so ganz ist er trotzdem noch nicht wieder auf seinem Heimatplaneten angekommen. Vielmehr ist nur sein Körper wieder da, der dem dunklen Propheten dazu dient, Terror, Tod und Zerstörung auf die Erde zu bringen und Caine ist dazu verdammt, von der Seitenauslinie zuzuschauen. Auch der immer cooler werdende Sergeant Sean Kilkenny sowie Dhala’Rin sind dank der Hilfe der Weltenwanderin Mordendyk heil zur Erde zurückgekehrt und müssen ebenso wie Linda Watkins und Art Jeffries mit ansehen, wie ihre Stadt von Caine zerstört wird. Doch Watkins und Jeffries habe noch mit einem anderen Problem zu kämpfen. Sie müssen Collin Drake finden. Sollte ihnen das misslingen, wird Cisco unweigerlich zerstört werden.

Liebe Freunde der guten Hörspielunterhaltung, Caine ist wieder einmal Pflicht. Nach wie vor liefern Günter Merlau und sein Lauscher-Team eine hervorragende Arbeit ab. Caine geht langsam in den Endspurt, das Grande Finale ist nah. Doch daran solltet ihr noch nicht denken. Genießt diese Episode. Wenn möglich, nehmt euch richtig viel Zeit, beginnt mit der ersten CD und hört die Abenteuer von Caine und Co. in einem durch. Dann macht so ein Hörspiel doppelt so viel Freude und sicherlich wird das eine oder andere längst vergessene Detail hier und da zusätzlich noch Licht ins Dunkle bringen. Dies ist auch gut so, denn die Hörspiele aus dem Hause Lausch sind anspruchsvoll und komplex. Teilweise springen die Handlungsstränge sehr, sind extrem verzweigt oder das Geschehen agiert munter zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hin und her. Fast jeder der Hauptakteure gab auf diese Weise dem Hörer schon Einblicke in sein vergangenes Leben. In dieser Folge hat daher zum Beispiel Art Jeffreys Vergangenheit einen großen Anteil am Gehörten.

Musikalisch ist diesmal die britische Band „Die So Fluid“ mit von der Partie (aktuell auf Tour mit EISBRECHER). Da Linda Watkins in dieser Folge sehr dominant ist, passt diese Band mit einer weiblichen Frontstimme hervorragend! Doch nicht nur das, die Londoner Foramtion aus dem Post-Grunge-, Metal- und Alternative-Bereich ergänzt den Action-Hörgenuss ebenso gut wie ihre Vorgänger MNEMIC, LIMBOGOTT oder MONGOFÜNF. Hier scheint es eine gute Zusammenarbeit mit dem Tiefdruck Label zu geben.

Der treue Hörer wird dies alles sehr zu schätzen wissen und an diesem prätentiösen Hörgenuss aus dem Hause Lausch ebenso viel Freude haben wie an den unverblümten, knackigen Sprüchen. Denn diese sind es, die Caine unter anderem zu dem machen, was wir so an ihm und dieser Serie lieben. Für mich ist und bleibt Caine die perfekte Hörspiel-Unterhaltung mit einer super Mischung aus Fiction, Action, Fantasy und derben Humor!


25. März 2009