DRIZZT – 4 – Im Zeichen des Panthers

DRIZZT – DIE SAGA VOM DUNKELELF

4 – Im Zeichen des Panthers 

  PHANTASTISCHE HÖRSPIELE LAUSCH

 

CD-Cover Drizzt - Im Zeichen des Panthers

„Mit rauer Gewalt hieben Belwars Hände auf den unbewaffneten Ogar ein, dessen Knochen unter den wuchtigen Hammerschlägen des Tiefengnoms brachen wie Zweige unter einem tobenden Sturm. Der Jubel der Menge kannte keine Grenzen. Ich wusste was es bedeutet, gegen seinen Willen zu töten.“

Die Abenteuer des Dunkelelfen Drizzt Do’Urden, dessen Vertonung auf den Fantasy-Romanen von R.A. Salvatores beruht, gehen weiter. In der vierten Folge der Hörspielreihe von Günter Merlau befindet sich Drizzt mit seinem Freund Belwar, dem Tiefengnom aus Blindgenstein, auf dem Weg in die unerforschten Gebieten des Unterreichs, in der Hoffnung, dort eine neue und sichere Heimat zu finden. Belwar, dem Drizzt eins das Leben rettete, hatte den Dunkelelfen zuvor in seiner Heimat aufgenommen und ihm Schutz vor sich selbst und vor den Häschern seiner Mutter geboten. Als die drohende Gefahr des Hauses Do’Urden von Blindgenstein jedoch nicht mehr abzuwenden war, verließ Drizzt die hilfsbereiten Tiefengnome und Belwar begleitete ihn. Obwohl die beiden äußerlich nicht unterschiedlicher sein können und sich Dunkelelfen und Tiefengnome in der Regel bis zum Tode bekämpfen, verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft. Im Unterreich müssen sich die beiden Freunde Bedrohungen und Gefahren verschiedenster Art stellen. So treffen sie auf zum Beispiel auf Clacker, einen Pech, den ein böser Zauberer in eine Sichelschrecke verwandelt hat und dessen Fähigkeiten noch ganz besonders wichtig werden sollen…

Drizzt ist eine (weitere) Fantasy-Hörspiel-Reihe aus dem Hause Lausch. Diese Schmiede steht für phantastische Hörspiele, was mit diesem Werk wieder einmal unter Beweis gestellt wird. Die musikalische Untermalung ist genau richtig, niemals aufdringlich und baut eine unglaubliche Stimmung auf, die nur noch von der Wahl der perfekten Sprecher (Tobias Meister als Drizzt), übertroffen werden kann. Hintergrund- und Kampfgeräusche sind grandios und mit Liebe zum Detail ausgetstattet. Nicht nur auf Grund der wechselnden Perspektiven wird es niemals langweilig – ganz im Gegenteil, es ist äußerst spannend und manchmal fühlt man sich, als wäre man mittendrin! Ein Hörspiel, das nicht nur Rollenspieler lieben werden!


5. September 2007