DER SCHATTENKRIEGER - 5 – Die Erlösung

DER SCHATTENKRIEGER

5 – Die Erlösung 

WEIRDOZ*

CD-Cover DER SCHATTENKRIEGER 5 – Die Erlösung

„In einer dunklen Ecke des Ganges hing die Leiche eines Menschen an der Wand. Die Haut war blass und eingefallen. Die Augen leere schwarze Höhlen. Bauch und Oberkörper wirkten wie aufgebläht. Und als ob all dies noch nicht furchtbar genug gewesen wäre, wucherte etwas, das wie eisgraue Haare aussah, aus dem Kopf des Toten. …Der Mensch selbst lebte nicht mehr. Aber etwas in ihm sehr wohl.“

Garlan und Leandra sind – wieder vereint – weiterhin auf ihrer Reise unterwegs, die Große Maschine zu finden und dabei müssen die beiden selbstverständlich wieder die eine oder andere Schwierigkeit überwinden. Nach diversen Abenteuern kommen sie auf die Dryaden Insel Dyr-Lain, nach welcher die Elfen bereits ihre gierigen Finger ausgestreckt haben, vermuten diese doch hier das Geheimnis der T-Energie. Von daher sind die Dryaden Fremden gegenüber besonders skeptisch eingestellt. Doch der Schattenkrieger Garlan weiß, wie er das Vertrauen der Dryaden-Königin gewinnen kann – auch wenn er dabei in eine für ihn sehr ungewohnte Rolle schlüpfen muss. Leandra während dessen freundet sich mit der jungen Prinzessin an. Aber hat eine Freundschaft zwischen einer Dryadin und einer Halbelfin überhaupt eine Zukunft? Und wird Garlan am Ende hier die Große Maschine finden?

Mit der fünften und finalen Folge des Schattenkriegers neigt sich ein großartiges Hörspiel voller Abenteuer, Spannung und tollen Sprechern dem Ende zu. Da mir der Schattenkrieger Garlan und seine Gefährtin, die Halbelfin Leandra wirklich ans Herz gewachsen sind, bedauere ich dies zutiefst. Selten hat mich eine Hörspiel-Reihe von Anfang an so gefesselt und dabei im Laufe der Folgen auch nicht an Qualität und Struktur verloren. Während viele andere Hörspiele immer abstruser werden, manche Folgen regelrecht merkwürdig sind, so hat der Schattenkrieger immer sein hohes Niveau halten können. Daher ist auch die letzte Episode wie erwartet spannend, voller Action und Abenteuer und bleibt dabei immer seiner Linie treu. Das Konzept, ein bekanntes, deutsches Computerspiel zu vertonen, ist voll und ganz aufgegangen. Das schöne dabei für das Label weirdoz*: Auch Nicht-Gamer werden angesprochen und begeistert. Dies liegt zum großen Teil an den hervorragenden Sprechern, denn das Label konnte namhafte Sprecher wie Helmut Krauss, Thomas Fritsch oder Annabelle Krieg gewinnen. Aber auch die packende Story mit Riesenspinnen oder größenwahnsinnigen, elfischen Großinquisitoren hat einen nicht unerheblichen Anteil an dem Erfolg dieser Hörspielreihe. Man wird, insofern man nur eine winzig kleine Affinität zum Thema Fantasy hat, einfach von dem Schattenkrieger in den Bann gezogen. Und auch als Neuling kann man ebenfalls ohne Probleme den Einstieg finden. Das hervorragend gestaltete Booklet mit Rückblick, Glossar und Charaktereinführung spielt dabei unter anderem eine große Rolle.

Für die musikalische Untermalung sorgt, wie in den Vorgängerfolgen auch, die Band BLIND GUARDIGAN, die dank ihre majestätisch anmutenden Art, den Metal zu performen, eng mit dem Fantasy Metier verbunden sind. Die Rocker sind übrigens auch im gleichnamigen Computer-Spiel zu finden. So bleibt mir also abschließend nur noch zu sagen: Danke weirdoz* für diese tolle Hörspiel-Serie! Hoffentlich gibt es noch viele weitere Serien von Euch auf diesem Niveau.


6. Dezember 2009