MARK BRANDIS - 29 – Die Zeitspule 2

MARK BRANDIS

29 – Die Zeitspule 2

FOLGENREICH

CD-Cover Mark Brandis Aktenzeichen Illegal 15

„Seit der Kilimandscharo-Katastrophe herrscht für Charaktere wie Chemnitzer oder auch diesen Dreyer Goldgräberstimmung. Sie sehen ihre Chancen und verfolgen sie rücksichtslos. Und die Opportunisten und Mitläufer da draußen rollen ihnen den Teppich aus. Die einzige Achillesferse dieser Menschen ist ihre Annahme, dass alle anderen genau wie sie nur dem eigenen Vorteil hinterher laufen. Und sich ihnen aus genau diesen Gründen anschließen. Das ist falsch und muss immer falsch bleiben.“

2136: Das zweite Artefakt des Ikarus ist nicht weniger gefährlich als das erste. Mark Brandis versucht, die Initiative zurück zu gewinnen, während er gleichzeitig um das Leben seiner Frau Ruth fürchten muss. Als er und Iwan Stroganow zu Fuß aufbrechen, um eine Versuchsanlage im antarktischen Eis zu finden, geraten sie zwischen die Fronten einer erbittert geführten Auseinandersetzung…

Im Gegensatz zur ersten Folge der Zeitspule geht es hier nun richtig zur Sache. Während in Teil eins gemächlich und voller Bedacht auf ein Finale zugesteuert wird, hat es dieser zweite Teil so richtig in sich. Hier herrscht ein Tempo vor, das bei Brandis (sonst) eher selten zum Vorschein kommt. Und es gefällt! Die Stimmung in der Arktis oder auch zwischen Brandis und seinem Widersacher Assante ist äußerst angespannt und man kann das Böse regelrecht spüren. Wunderbar wird hier wieder mit einfachen Mitteln und perfekt inszenierten Dialogen die Spannung aufgebaut und gesteigert. Und für brandische Verhältnisse werden sogar recht brutale und harte Frequenzen geboten, die man als Hörer so in dieser Form bisher nicht gewöhnt war. Aber auch das ist richtig gut und passt in diese Folge hervorragend herein. Mit der Spannung und dem Bösen wird zudem so gut gespielt, dass man ggf. sogar auf eine falsche Fährte geführt wird, da man zu guter Letzt hinter jeder Ecke das Böse und die Gefahr erwartet. Ich bin gespannt, ob es anderen auch so ergangen ist wie mir. Wer weiß…

Selbstverständlich möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal die perfekte Produktion erwähnen. Egal ob Story, Inszenierung, Geräusche, Sprecher oder Musik – bei Brandis ist alles auf höchstem Niveau und hervorragend durchdacht und produziert. Zu Beanstanden ist rein gar nichts.

Für diese Doppelfolge von Mark Brandis gibt es von mir auf jedem Fall 10 von 10 möglichen Punkten. Hier gibt es definitiv nichts auszusetzen. Dieses Hörspiel nach Motiven des Romans „Zeitspule“ von Nikolai v. Michalewsky ist durch und durch gelungen und für mich die perfekte Hörspiel-Unterhaltung!


9. Juli 2014