HELLBOY - 1 – Die Saat der Zerstörung 1

HELLBOY

1 – Die Saat der Zerstörung 1

LAUSCH

CD-Cover Hellboy - Die Saat der Zerstörung

„Ich soll weglaufen? Vor Fröschen? So habe ich ihn noch nie erlebt. Was immer diese Frösche zu bedeuten haben, sie versetzen ihn in Panik. Er rennt aus dem Zimmer. Dann schleudert ihn etwas durch die Glastür zurück in den Raum. Sein Körper ist übersät mit merkwürdigen Malen. Wie kreisrunde Verbrennungen. Etwas ist dort auf dem Flur. Etwas, das ihn angegriffen hat. Etwas, was das bitter bereuen wird. “

Lausch liefert mit der neuen Hörspielreihe HELLBOY ein neues Meisterwerk ab. Nachdem man schon sehr erfolgreich Fantasy, Mystery-History-Krimi und die Abenteuer unseres Lieblings-Auftragskillers Steven Caine vertont hat, widmet man sich jetzt einem neuen Genre: Der Comic-Vertonung. Und auch dies ist dem Team um Günter Merlau wieder einmal aufs Vortrefflichste gelungen. Mit HELLBOY hat man sich einen Comic ausgesucht, der im us-amerikanischen Raum, was Bekanntheit und Popularität anbelangt, in der gleichen Liga wie Batman, Superman oder Spiderman spielt. Und das, obwohl HELLBOY erst im Jahre 1993 von Mike Mignola erschaffen wurde. Aber inzwischen ist der Charakter auch bei uns längst kein Unbekannter mehr, zumal im Oktober diesen Jahres der 2. HELLBOY-Film in den deutschen Kinos startet. Und auch ein entsprechendes Konsolenspiel ist bereits auf dem deutschen Markt erhältlich.

HELLBOY ist kein klassischer Superheld wie zum Beispiel Superman. Eigentlich ist er sogar ein Dämon. Er wurde vom unheilvollen Magier Rasputin, der im Auftrag der Nazis handelte, heraufbeschworen. Glücklicher Weise jedoch scheitern die grausamen Pläne und der Abgesandte der Hölle, unser Held, landet stattdessen bei den Alliierten. Professor Trevor Broom nimmt sich seiner an und wird dessen Ziehvater. Mehr als ein halbes Jahrhundert später begibt sich Broom auf eine geheimnisvolle Expedition und stirbt nach seiner Rückkehr unter äußerst merkwürdigen Umständen im Beisein seines Pflegesohnes HELLBOY. Als Ermittler der B.U.A.P. (Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen), macht sich „HB“, wie HELLBOY von seinen Freunden auch genannt wird, mit seinen Kollegen Liz Sherman und Abe Sapien auf, die Hintergründe dieses Todesfalls zu klären und trifft dabei auf den Mann, der ihn einst heraufbeschwor und ihn nun endgültig für seine apokalyptischen Pläne einsetzen will…..

Wie bei allen Hörspielen, die unter der Regie von Günter Merlau entstanden sind, so ist auch HELLBOY wieder bis ins kleinste Detail durchdacht und perfektioniert. Die Hintergrundmusik wird ganz hervorragend vom Hamburger Hörspiel-Orchester dargeboten, Cover und CD-Booklet wurden von CrossCult entworfen und als Sahnehäubchen konnten sogar für die wichtigsten Charaktere die deutschen Synchronstimmen gewonnen werden, die diesen auch schon in den Kinofilmen ihre Stimmen gegeben haben. Alle Comic-, Kino-, Superhelden- und Hörspielfans können sich also wieder einmal auf ein wahres Hörspiel der Extraklasse freuen! Aber mal ganz ehrlich, von Lausch haben wir auch nichts anderes erwartet, oder?!


9. Oktober 2008