Die HINNERKS & Der gestohlene Mond

 

Die HINNERKS

Folge 2 – Der gestohlene Mond

 DIE HINNERKS GbR Verlag

Gesamtspielzeit: ca. 68 Minuten

Empfehlung: ab 5 Jahren

 

CD-Cover Die Hinnerks Folge 2

 

„Und so kamen tatsächlich alle mit. Der freche Rabe Helmut, der grinsend einem ordentlichen Abenteuer entgegenfieberte. Das junge Fohlen Sarah Fee, das mich so mutig und tatkräftig unterstützen wollte und natürlich unser feiner Esel Eduard von Egon, der, wenn auch nicht ganz freiwillig, den anderen mit wehendem Schweif hinterher trabte.“

 

Auch wenn Baumzwerg Wurzel nur ein mäßig begabter Zauberer ist, diesmal hat sein Zauber auf Anhieb geklappt: Einmal den Zauberstab geschwungen und schwupps - ist der Mond vom Himmel verschwunden! Was das zur Folge hat, erfahren die Hinnerks durch einen Hilferuf aus dem Watt. Ebbe und Flut sind verschwunden, das Meer steht still und die Natur ist in höchster Gefahr. Mit viel Mut und einem kleinlauten Zauberzwerg im Gepäck, machen sich die Hinnerks auf, um Wilma Wattwurm, Sniefke Speckflosse und den anderen Wattbewohnern zu helfen. Und das Abenteuer dem sie entgegen fliegen, könnte größer kaum sein.....

 

Kennt ihr die HINNERKS?

Kennt ihr schon die HINNERKS? Nein, noch nicht? Na, dann wird es aber Zeit. Insbesondere wenn ihr noch kleine Hörspiel-Hörer zu Hause habt, denn diese Hörspiel-Reihe richtet sich besonders an Kinder ab fünf Jahren.

Doch worum geht es bei den HINNERKS eigentlich? Die HINNERKS sind eine Gruppe von Tieren vom Bauernhof Hinnerk im Korden Moor, die im hohen Norden von Deutschland diverse Abenteuer erleben. Mit dabei sind auch eine „Erzähler-Elfe“ und der Baumzwerg Wurzel, der sich für einen großen Zauberer hält, obwohl ihm eben dieser doch recht häufig misslingt.

 

Ein fehlender Mond hat Konsequenzen

Dies ist auch schon die Ausgangssituation von Folge 2 – der gestohlene Mond. Denn eben dieser ist verschwunden, genauer von Wurzel weggezaubert worden, ist sich dieser doch über die Konsequenzen eines fehlenden Mondes gar nicht bewusst. Und auch wenn der Mond-Dieb in dieser Folge schnell gefunden ist, das eigentliche Abenteuer geht erst los, als die Freunde versuchen, den Mond wieder an den Himmel zu schubsen…

 

Passend zur Zielgruppe

Die Umsetzung dieser Reihe ist wunderbar kindgerecht. Schon das Cover (von Lea Fröhlich) macht Freude und die tollen Illustrationen machen Lust auf das HINNERKS-Buch, das für die Kleinen noch einiges mehr an Informationen zu Moor und Glühwürmchen bereithält. Doch zurück zum Hörspiel. In Folge zwei wird Wissen rund ums Watt abwechslungsreich mit viel Abenteuer und Witz kombiniert. Das eigens für diese Folge komponierte Wattlied hat extremen Ohrwurmcharakter und die häufig dargebrachte Norddeutsche Mundart (die Geheemsprache) wird sicherlich immer mal wieder ein Lächeln ins Kindergesicht zaubern, auch wenn das Gehörte sicherlich von Mal zu Mal besser verstanden wird und irgendwann gar nicht mehr so richtig geheim ist.

 

Dialekt und Wissen

Und auch die Sprecher agieren der Zielgruppe angemessen. Mit klasse verstellen Stimmen, verdrehten Wörtern oder auch dem schon angesprochenen Dialekt, lassen sie die richtigen Bilder im Kinderkopf entstehen. Sie verstehen es den Charme, die Cleverness oder auch den Witz der Figuren deutlich zu machen, mit welchen Christa Warncke und Barbara Thiel ihre Figuren entworfen haben. Wie schon erwähnt, der Blick auf die norddeutsche Natur kommt dabei nicht zu kurz und offenbart so ganz nebenbei noch viele tolle Informationen zur wunderbaren Natur an der Küste.

 

Mein Fazit:

Die HINNERKS ist eine tolle Kinderhörspiel-Reihe für alle, die ihren Kindern mal was anderes als Bibi Blocksberg und Co bieten möchten. Ganz liebevoll und mit viel Charme und toller Musik werden die Kinder hier auf ein großes Abenteuer rund um Watt und Mond mitgenommen und sind danach ganz bestimmt sogar ein kleines bisschen schlauer geworden. 


19. September 2019