Twilight Mysteries - Folge 6 – Krégula

  

Label: Maritim

Gesamtspielzeit: ca. 60 Minuten

Altersempfehlung ab 16 Jahren

VÖ: 12. Mai 2017

CD-Cover Twilight Mysteries Krégula

 

„Sieht ein bisschen aus wie ein Vogelfußabdruck. Findet ihr nicht auch? – Oder wie die Rune Algiz. – Richtig, Dave! – Die was? – Runen waren so etwas wie die Schriftzeichen der alten Germanen. Es gibt viele unterschiedliche Alphabete, die sich alle sehr ähneln. Und nicht immer dasselbe bedeuten. Jede Rune könnte sowohl als Laut als auch als Wort übersetzt werden. Und … - Ja, ja, ja, ja. Überlass´ die Vorträge lieber mal unserem Doc. Aber was ist dieses Algiz? – Naja, die steht eigentlich für den Elch. Oder für das Element Luft. Kann aber auch mit dem Gott Heimdall in Verbindung gebracht werden. – Algiz ist die Rune des Kriegers. Des unerschrockenen Kämpfers, der neue Gelegenheiten und Herausforderungen wohlwollend annimmt. Der Fokus liegt auf der Konzentration für das Wesentliche. Wird aber auch gerne wegen der Ähnlichkeit als Krähenfuß bezeichnet.“

 

Ein alter Freund von Dave bittet ihn und das Team um Dr. Zephyre um Hilfe. In Deutschland wurden mehrere Menschen auf mysteriöse Weise getötet, die Bevölkerung ist verängstigt und die Polizei hat den unaufgeklärten Fall mit Absicht ad acta gelegt. Dank Daves ausgeprägten Sprachkenntnissen kommen er, Nina und Dr. Zephyre dem Ursprung dieses Übels schnell näher – doch die erste Begegnung mit der Krégula überleben sie nur mit knapper Not. Eines wird ihnen allen klar: Dieser Fall erfordert drastischere Methoden …

 

Auf nach Deutschland

Nach der Auseinandersetzung mit dem Poltergeist in der vorangegangenen Doppelfolge befindet sich das Team um Dr. Zephyre nun in Nord-Deutschland. Eigentlich nur als Notlösung, da das traute Heim aktuell nicht bewohnbar ist. Doch insbesondere Nina arrangiert sich schnell mit der Situation, sie verbindet diesen Trip gleich mit einem Ausflug zum WOA. Und auch die anderen „erweitern“ ihren Horizont: Deutsche Klischees werden überprüft, es gibt eine Unterrichtstunde in Runenkunde und echte Rockstars lernen die drei ebenfalls persönlich kennen.

 

Voller Abwechslung

Doch nicht nur die abwechslungsreichen und teils (auch für den Hörer) informativen Situationen machen dieses Hörspiel aus. Während es in Folge 5 um ein doch recht klassisches Geister-Thema ging, steht hier eine mysteriöse Bedrohung im Vordergrund. Das Thema alleine – alte Götter, nicht eindeutig bestimmbare Runen und natürlich unerklärlichen Todesfälle inkl. Leichenfunde – sorgt schon für die richtige mysteriöse Gruselstimmung. Verstärkt wird diese dann durch die großartig inszenierte Geräuschkulisse: die Krähen im Hintergrund bzw. deren spontanes Fehlen, beängstigende (Vogel-)Schreie und sich überschlagende Auseinandersetzungen mit der Teufelskrähe, welche voller Energie und Action sind. Abschweifen kann beim Hören dieser Szenen wahrlich niemand.

Doch auch bei Krégula kommt die Unterhaltung nicht zu kurz. Die rasante Fahrt ins Krankenhaus lockert die Story so gekonnt auf, dass man schnell wieder Kraft für das Kommende hat. Oder Dialog zwischen Zephyre und Nina in Minute 43, in welchem sich die beiden ein wahrlich lyrisches Wortgefecht liefern, das seinesgleichen sucht.   

 

Perfekte Mischung

Genau diese Mischung aus Spannung und wohl platziertem Humor macht diese Reihe auch aus. Es geht zwar nach wie vor mysteriös zu, doch hierbei ist man thematisch nicht festgelegt. Mal geht es um Poltergeister, mal um Teufelskrähen, dann um größenwahnsinnige Wissenschaftlerinnen oder um ein Medium mit bösen Absichten. Dabei verliert das Team aber niemals ihr eigentliches Ziel aus den Augen: Was ist damals eigentlich mit Emily geschehen?

Ebenso variabel wie der Gegner, ist auch die Gestaltung des Titels, welcher mir bei dieser Folge besonders gefällt. Er wirkt so bodenständig und klar und strahlt trotzdem eine gewisse Stärke und Bedrohung aus. Mysteriös halt. Schon beim Anblick des Covers ahnt man, dass diese Folge etwas ganz Besonderes ist.

 

Mein Fazit:

Twilight Mysteries ist eine großartige Hörspiel-Serie, die sich von Folge zu Folge weiterentwickelt. Dabei ist es von Vorteil, die Reihe chronologisch zu hören um auch die Verweise und Anspielungen zum einen zu erkennen, zum anderen auch richtig deuten zu können.

Von daher freue ich mich einmal mehr, etwas später bei TM eingestiegen zu sein, denn nun darf ich mich gleich an die nächste Folge machen. Ob in Folge 7 Dave immer noch Poltergeist-Kräfte in sich hat…? 


9. März 2019